Paare im Wald – ein liebevolles Achtsamkeitsevent –

Achtung: Entfällt aufgrund der Coronakrise!!!

Ein liebevolles und wunderschönes Achtsamkeitstraining als Inspiration zu einer lebendigen Paardynamik

Im Wald und in der Natur können sich die Partner auf einer ganz anderen Art und Weise begegnen. Sie kommen (wieder) in Kontakt zueinander und können Blockaden und Stellungskriege lösen oder einfach einmal Neues zusammen ausprobieren und erleben. Mit Achtsamkeit und allen Sinnen und mit Impulsen und Übungen zu einer gelingenden Kommunikation. Und das sehr spielerisch und mit viel Spaß und Freude. Lassen Sie sich überraschen.
Termin:  16. Mai 2020 von 11.00 bis ca. 16.00 Uhr
Anmeldung per E-Mail über das Kontaktformular
; Kosten Seminar Paartherapie Wald:
150,- €/Paar (maximal 5 Paare). Auch als Geschenkgutschein buchbar.

Witterung und Ersatztermine:
Bei Gewitter und Sturm können wir NICHT in den Wald! Daher können die Termine kurzfristig (tagesscharf) abgesagt werden. Ersatztermine finden sich immer zeitnah in den Folgewochen.
Regen oder die Winterzeit hindern uns übrigens nicht am Aufenthalt im Wald.

Informationen zum Treffpunkt/Anfahrt/Ausrüstung erhalten Sie bei der Anmeldung unter info@365gradplus.de (Kontaktformular) oder 0179/2120585.

SWR Beitrag: Baden im Wald

Landesschau Baden Württemberg: Baden im Wald

Waldtherapie in Esslingen als Ergänzung zur klassischen Psychotherapie

Die Waldtherapie für Individuen und Paare bietet eine wunderbare und unschlagbare Ergänzung zur klassischen Psychotherapie in Praxisräumen, egal, wie ansprechend und gut ausgestattet diese sind.

In der Waldtherapie zentrieren wir uns in der Stille der Natur und schulen dabei unsere Sinne und die Achtsamkeit. Denn der Wald ist eine grüne Schatzkiste für Körper und Seele und tut uns gut. Das spüren wir intuitiv. Die heimischen Bäume und Pflanzen wirken auf unser Immunsystem, auf unsere Gedanken- und Gefühlswelt und auf unsere Psyche. Sie sondern Substanzen (Terpene) ab, die heilend auf uns wirken: Unser Immunsystem wird gestärkt, Stress wird abgebaut, Entspannung aufgebaut und das Hormonsystem und der Blutdruck werden positiv beeinflusst. Psychisch öffnen sich Zugänge zu unserem Unbewußten und zu unseren inneren Ressourcen. Wir kommen in die Heilung.                                                                                                        Hildegard von Bingen hat es im 12. Jahrhundert so formuliert: „Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit, und diese ist grün.“ Und Erich Fromm nannte es den Biophilia-Effekt, die „Liebe zum Leben“.

In der Einzeltherapie nutze ich in den Naturraum Wald als effektive Ergänzung bei der Arbeit mit dem inneren Kind, aber auch bei der Behandlung von Burn Out-Syndromen, Depressionen, Trauer- und Abschiedsprozessen, bei Schlafstörungen, ergänzend zu einer Schmerztherapie, oder bei Veränderungsprozessen jeglicher Art im Leben eines Menschen. Und das mit immensem Erfolg.

Sobald man mit dem Klienten/Patienten in der Einzeltherapie analytisch an den Nachreifeprozess mit dem Inneren Kind kommt, bietet sich die Waldtherapie (eine oder mehrere Außeneinheiten) ergänzend an. Eigentlich müssten wir Therapeuten spätestens jetzt den Kauf einer Puppe oder eines Teddybären zur Heilung empfehlen, was auf den erwachsenen Klienten doch immer sehr befremdlich wirkt. Mit verhaltenstherapeutischen und gestalttherapeutischen Methoden im Wald, an wunderschönen, ausgesuchten Plätzen lässt sich dieser Prozess der Nachreifung und Heilung jedoch bestens praktizieren: Leichte Bewegung, Achtsamkeit und ein liebevoller Umgang mit sich selbst, kombiniert mit der Wiederentdeckung des Spieltriebes und dem Wiederfinden von Neugierde, Spaß und Freude geben die benötigten Impulse zu Heilung und Stabilisierung oder Neuausrichtung bei tiefgreifenden Veränderungen des bisherigen Alltages.

In der Paartherapie empfiehlt sich immer eine Außeneinheit im Wald ( ca. 3 Stunden): Es ergeben sich sehr schnell bewegende Momente, für die die klassischen Therapiemöglichkeiten „indoor“ oft Monate mühsamer Arbeit benötigen.                    Mein waldtherapeutisches Paarkonzept schafft Vertrauen untereinander, hilft dabei, ein gesundes Nähe- und Distanzverhalten zu entwickeln, gewaltfrei und respektvoll kommunizieren zu lernen und vielleicht, ja vielleicht auch Muster, die sich gezeigt haben, zu durchbrechen und  „Stellungskriege“ aufzulösen.

Das Paar lenkt im Wald die Aufmerksamkeit auf den liebevollen und wertschätzenden Umgang miteinander und wird spielerisch in die Lage versetzt, anstehende Themen besser zu bearbeiten und Probleme zu lösen.

Hat das Paar einen Trauerprozess zu bewältigen und muss das Loslassen lernen, bietet sich der Wald als sicherer und friedlicher Ort zur Bearbeitung des Schmerzes an. Symbolisch kann dort in friedvoller Weise das begraben werden, was begraben werden muss. Der Wald mit seinen einzelnen, mächtigen Bäumen wird zum Helfer und Tröster in der Not und Verzweiflung und tut uns spürbar und nachhaltig gut.

Auch einen Meilenstein, den man in der gemeinsamen Therapie als Paar erreicht hat, kann man mit einer zusätzlichen Einheit Waldtherapie festigen, verankern und für die Paardynamik gut und sinnhaft nutzen.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt/in darüber, ob sich mein Waldtherapiekonzept auch in ihrem Fall anbietet oder wenden Sie sich gerne direkt zur Abstimmung an mich. Mit jedem Klienten/Patienten/Paar erarbeite ich ein individuelles Konzept.    Mein Honorar richtet sich nach den Stundensätzen für die Psychotherapie.

Weitere Informationen erhalten Sie unter

info@365gradplus.de oder Tel.: 0179/2120585